You are here

Kunst

Fertigstellung keine Voraussetzung

Wird ein Kunstobjekt zum Kunstobjekt nur dann, wenn es fertig ist?

Nein, ich selbst als Hobbykünstler weiss es: ein Bild kann man auch kaputt-fertig-stellen, bzw. die Skizze oder das habfertige Bild war nach eigener Meinung besser als die endgültige Version. Ein Kunstobjekt, selbst in den Augen des Erschafferns als noch nicht fertig angesehen, kann in den Augen eines fremden Betrachters als das vollendete Kunstwerk gesehen werden, welches durch weitere Arbeit nur kaputt gemacht werden kann. Wenn der Erschaffer des Kunstwerks seine Arbeit in diesem Fall einstellt, so muss das fertige Kunstobjekt als eine Gemeinschaftsleistung bezeichnen: der eine hat den Prozess der Bearbeitung des Kunstgegenstands aufrecht erhalten und der andere hat nach dem Moment gesucht, wann das Kunstwerk als vollendet angesehen werden kann. Dieses Beispiel illustriert sehr gut die Wechselwirkungen der verschienenen Fragestellungen, bzw. dessen Zusammenhang: siehe vorherige und nächste Frage.

Categories: 

Individuell und gemeinsam geschaffen

Ist Kunst immer eine Form individuellen Schaffens?

Nein, selbst wenn wir uns nur auf ursprünglich durch den Menschen erschaffene Objekte beschränken. Als Beispiel können wir uns ebenfalls auf den oben beschriebenen Produktentwicklungsprozess stützen, den in den allermeissten Fällen wird ein neues Produkt in einer Firmal nicht von einer, sondern von vielen Personen (Mitarbeitern) entwickelt bzw. erschaffen.

Categories: 

Absicht und Intention

Kann jemand Kunstobjekte erschaffen, wenn dies nicht seine ursprügliche Intention war?

Ja, ein Kunstobjekt kann auch zufällig durch menschliches Tun entstehen, muss aber im Grunde nicht einmal von Menschen geschaffen werden. Als Beispiel kann hier das Ergebnis eines Produktentwicklungsprozesses angeführt werden. Die Intention des Produktentwicklers ist hier ein Produkt zu schaffen, welches sich möglichst gut verkauft. Damit dies geschieht, muss einfach alles stimmen: Funktion, Preis, Leistung, Design, Wirkungsweise auf den Nutzer, usw. usf. Der Produktentwickler beschränkt sich meistens nur auf diese Ziele und denkt hier nicht an Kunst oder Kunstobjekte. Dennoch entstehen durch diesen Prozess hin und wieder Gegenstände, welche vielfältige, "über das Verständnis über die Art des Objekts, dessen Zweckbestimmung und den Einsatz des Objekts" hinausgehende Assoziationen hervorrufen und zum so genannten Kultobjekt avancieren. Als weiteres Beispiel kann auch ein Foto eines Pressefotografen dienen, welches manchmal per Zufall zum Kunstobjekt wird.

Categories: 

Auswirkungen der Definition

Folgende Fragen werden bei der Beschreibung des Begriffs Kunst auf www.wikipedia.org
(endlische Version, Stand 28.10.2002) aufgeworfen:

  • Can somebody make art if the creation was not intended to be art?
  • Is art always a form of individual expression?
  • Will a work of art only be art once it is finished?

Diese und weitere Fragen werden wir jetzt mit Hilfe der oben getroffenen Defintion der Begriffe Kunst und Kunstobjekt

Categories: 

Erste Definitionsprüfung Kunst

Prüfen wir jetzt die getroffenen Definitionen anhand eines einfachen konkreten Beispiels. Wählen wir als Kunstobjekt einen Löffel.

Stellen wir uns zunächst einen ganz einfachen Stahllöffel vor, der so von der Produktion auf seine Funktion reduziert wird, dass er eine ganz einfache Form besitzt, keinerlei Bilder, Gravuren oder Einkärbungen trägt, sowie eine einfache monotone, für Stahl übliche, Farbe hat. Seine Form ist nicht minimalistisch oder reduziert, man erkennt immer sofort die Art des Gegenstands und seine Zweckbestimmung. So ein Löffel könnte genau so gut aus einer deutschen, wie auch amerikanischen Fabrik stammen. Welche Assoziationen oder Gedanken wird bei Ihnen so ein Löffel hervorrufen? Vermutlich keine anderen, als dass es ein Löffel ist, der aus Stahl gemacht worden ist und Nahrungsaufnahme dienen kann. Nicht mal eine Assoziation mit dem Herkunftsland kann aufkommen. Dieser Löffel ist nach der getroffenen Definition kein Kunstobjekt und dessen Herstellung keine Kunst, denn er ruft keine Assoziationen, welche "über das Verständnis über die Art des Objekts, dessen Zweckbestimmung und den Einsatz des Objekts" hinausgehen.

Categories: 

Analyse der getroffenen Definitionen

Verschiedene Definitionsprüfungen, erste Analyse der Definition.

Categories: 

Kunst

Die Kunst ist der Prozess bzw. die Tätigkeit der Erschaffung von Kunstobjekten.

Categories: 

Kunstobjekt

Ein Kunstobjekt ist ein Objekt, welches bei dem Betrachter in einem abgegrenzten Zeitraum (wo sich die Meinung des Betrachters, z.B. durch einen geänderten Kontext des Objekts, nicht ändert) verschiedene, über das Verständnis über die Art des Objekts, dessen Zweckbestimmung und den Einsatz des Objekts hinausgehende, Assoziationen hervorruft.

Categories: 

Objekt

Ein Objekt, von lateinisch objectum, ist ein Etwas (bewusst nicht näher spezifiziert),
auf was sich ein menschlicher Gedanke entweder bezieht oder stützt.
Dabei ist es unerheblich ob eine formale Kommunikation oder Übereinstimmung über das Objekt
zwischen Individuen stattfindet.

Unter dem Begriff Objekt wird in der Regel immer etwas abstrakteres, als unter dem Begriff Gegenstand verstanden.
So ist, zum Beispiel, ein Gegenstand auch immer ein Objekt, aber ein Objekt nicht immer ein Gegenstand.
In einem bestimmten Kontext, z.B. je nach Sach- bzw. Fachgebiet, können verschiedene konkretere Definitionen
für den Begriff getroffen werden (bitte um Verständnis, falls ich hier nicht die aktuelle
bzw. korrekte Definition anführe, da ich mich nicht mit all diesen Gebieten professionell beschäftige):

Categories: 

Definitionen rund um den Begriff Kunst

Hier finden Sie die in diesem Buch gebrächlichen Definitionen rund um den Begriff Kunst

Categories: 

Seiten

Subscribe to RSS - Kunst