You are here

Add new comment

Recht auf Privatkopie

Privatkopien sind in Deutschland weiterhin erlaubt. Hier ein Zitat aus c't 5/2006, S. 110: Privatkopien (http://www.heise.de/ct/06/05/110/)

    Privatkopien nach UrhG 
    
    Das deutsche Urheberrecht sieht "Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch" von rechtlich
    geschützten Inhalten vor. Vorausgesetzt, dass das Quellmedium keine "offensichtlich rechtswidrige Vorlage" ist,
    erlaubt § 53 des Urheberrechtsgesetzes nach der Novelle vom 10. 9. 2003 unter folgenden Einschränkungen
    "einzelne Vervielfältigungsstücke": 
    - zum eigenen wissenschaftlichen Gebrauch 
    - zur Aufnahme in ein eigenes Archiv bei Besitz der Vorlage, sofern 
         - die Vervielfältigung fotomechanisch oder nach einem „Verfahren mit ähnlicher Wirkung“ stattfindet oder 
         - die Aufnahme analog genutzt wird oder 
         - das Archiv nicht wirtschaftlich genutzt wird. 
         Von besonderer Bedeutung ist hier das „oder“ - demnach muss mindestens eines dieser Kriterien erfüllt sein.
         Das Gesetz verlangt aber nicht, dass sämtliche Kriterien zutreffen. 
    - zur „Unterrichtung über Tagesfragen“ bei Funksendungen 
    - zum „sonstigen eigenen Gebrauch“ kleiner publizierter Auszüge oder Werke, die seit mindestens zwei Jahren vergriffen sind. 
    
    Weiterhin gestattet das Urheberrecht die Vervielfältigung von Auszügen geschützter Werke für Schulzwecke und Prüfungen. 
    - Auszüge aus digitalen Datenbanken sind von den meisten Kopiergenehmigungen ausgeschlossen,
      sofern sie nicht zu wissenschaftlichen Zwecken eingesetzt werden sollen. 
    - Private Vervielfältigungen dürfen weder unkontrolliert weitergegeben (verbreitet) noch öffentlich wiedergegeben werden. 
    
    Nur mit Erlaubnis des Rechtsinhabers zulässig sind: 
    - Aufnahmen öffentlicher Aufführungen, einschließlich Film- und Tonvorführungen 
    - das Anfertigen „graphischer Aufzeichnungen“ von Musikwerken oder eine vollständige Vervielfältigung von Büchern oder Zeitschriften. 
    
    Weiter eingeschränkt wird die Privatkopie durch § 95 - Details siehe Kasten „Kopiersperren nach UrhG“. 
    
    Categories: